Rundschreiben 05/2006 - Yachtclub Sorpesee e.V (YCS)

Ycs
Direkt zum Seiteninhalt

Rundschreiben 05/2006

Club > Mitglieder > Rund > 06

    Liebe Mitglieder, verehrte Gäste,         Su.-Langscheid, den 10.06.2006


endlich erreicht uns die warme Witterung mit einem riesigen Hochdruckgebiet.
Das Kaiserwetter und der randvoll gestaute Sorpesee laden zum Segeln und zum Imbiss auf der Sonnenterasse ein.

Die Regattasaison ist schon auf dem Höhepunkt.
Clemens Schulte-Feldmann siegte gleich in zwei Bootsklassen. Beim Sprinta-Cup besiegte er die Amecker Pugnus-Crew mit seiner Sprinta-Sport und auch der neu-gestiftete Blasebalg-Pokal der Variantas war ihm nicht zu nehmen.
In der Klasse Sprinta 70 gewann die Damencrew mit Gabi Brügge, Gabi Schulte-Feldmann und Ramona Reger vor dem Schiff von Axel Möllenbeck im Klassement der 9 Schiffe.
Die 4-Stunden-Regatta richtete der Segelclub Sorpesee Iserlohn von unserem Clubhaus aus, da Brandstifter das Vereinsheim der „Iserlohner" vernichtet hatten. Mit 25 Schiffen, aber nur fünf vom YCS, wurde eine spannende Wettfahrt ausgesegelt, die ebenfalls Clemens Schulte-Feldmann für sich entscheiden konnte.

Zur Regatta um den Sorpe-Preis am 24. und 25 Juni 2006 sind alle Segler der Bootsklassen Hansa-Jolle, Dyas, KZV, Dehlya, Varianta, Sprinta und H-Boote herzlich eingeladen.

An diesem Samstagabend ab 19:00 Uhr sind alle Mitglieder, Gäste u. Freunde des Y C S zum Sommerfest ebenso herzlich eingeladen. Der Festausschuss meldet, dass bei live-Musik, Cocktailbar, Kinderspielgelegenheiten und verschiedenen Speisen auch Freibier ausgeschenkt werden soll. Selbstverständlich kann auch das WM-Turnier am Großbildschirm mitverfolgt werden. Anstoßzeit ist 17:00Uhr und 21:00 Uhr.

Am 2. Juni wurde der neue Geh-und Radweg von Landesverkehrsminister Oliver Wittke und Vertretern der Stadt Sundern und des Ruhrverbandes aus Essen feierlich eingeweiht.
Unsere Parkplätze bleiben bis zur Neugestaltung der Seepromenade in 2007 (?) inclusive der Fortführung dieses Weges noch in der vollen Größe erhalten.

Das 1. Opi-Training war mit 15 Segelkindern gut besucht.
Jugendwart Guido Bruch begleitete auch zwei Optikinder zur Regatta am Vorbecken.
Henrike Pepin und Felix Kaiser haben sich schon für die Deutsche Meisterschaft der Optis qualifiziert und nahmen auch an der Dutch-Open-Regatta teil.


     -2-
Zahlreich vertreten waren die Optieltern auch bei der 1. Flotillenfahrt, die wegen Sturmwarnung leider nur an Land stattfinden konnte. 34 Erwachsene und 12 Kinder trozten am Grill der stürmischen Witterung.

Am 22. Juli 2006 ist der nächste Arbeitseinsatz für die Gruppe A-K von 8.00 bis 13.00 Uhr.

Der Fahrtenseglerkreis wird am Mittwoch, den 21.06.2006 wie gewohnt um 19:30 Uhr im Clubhaus einen gemütlichen Klönschnackabend veranstalten, zu dem alle Binnen- und Seesegler herzlich eingeladen sind.
In den Monaten Juli und August macht der Fahrtenseglerkreis eine Sommerpause und zum nächsten Treffen im September wird nach Ankündigung noch gesondert eingeladen.

Der Vorstand erinnert zusammen mit Familie Harwart daran,
dass Hunde im Club willkommen sind, aber an der Leine, trocken und unter dem Tisch !

Der DSV meldet:
01. Ostsee – Sportbootkarten bald veraltet
Ab 1. Juli 2006 werden im Ostseeraum eine Vielzahl von Änderungen in Kraft treten. Diese von der International Maritim Organisation (IMO) beschlossenen Änderungen sind in den Sportbootkarten 2006 des  (BSH) bisher nicht dargestellt. Insbesondere werden neue Verkehrstrennungsgebiete eingerichtet bzw. bestehende Zonen geändert. Wer sich in diesen Bereichen falsch verhält, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einer Geldbuße bis zu 375 Euro rechnen. siehe www.kreuzer-abteilung.org.

02. Funkzeugnis – Übergangsfrist für Schiffsführer
Seit 15. August 2005 müssen Führer von Yachten entsprechend der funktechnischen Ausrüstung des Sportfahrzeugs ihre Befähigung zur Teilnahme am Seefunkdienst nachweisen. Als Befähigungsnachweise gelten das Allgemeine Funkbetriebszeugnis (Long Range Certificate, LRC) und das Beschränkt Gültige Funkbetriebszeugnis (Short Range Certificate, SRC). Wer ein ausgerüstetes Schiff führt, ohne im Besitz eines SRC oder LRC zu sein, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Um allen Skippern ausreichend Gelegenheit zu geben ein Funkzeugnis zu erwerben, hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in Abstimmung mit den Verbänden am 7. April bekannt gegeben, dass Verstöße erst ab dem 1. Oktober 2007 mit einem Bußgeld belegt werden. Siehe
www.kreuzer-abteilung.org oder www.dsv.org/Führerscheine/Funk.

08. Deutsche AC-Yacht getauft
Die erste deutsche Yacht, die an einem America's Cup teilnehmen wird, ist am 24. April in Kiel getauft worden. Die Ehefrau des Bundespräsidenten, Eva Luise Köhler, taufte die 26 Meter lange Yacht des auf den Namen "Germany I"

13. Kein Extra-Führerschein für Trailer
Der Europäische Rat hat sich am 27. März 2006 auf einen Vorschlag für einen einheitlichen europäischen Führerschein geeinigt. Die zukünftige Richtlinie lässt Fahrzeug-Anhänger-Kombinationen bis zu 4250 kg zu sofern der Fahrzeugtyp dies erlaubt. Im Hinblick auf die allgemeine Verkehrssicherheit zukünftig ist ab einem Gewicht von 3500 kg (bis 4250 kg) ein Training und/oder ein Test zu absolvieren. Die neue Richtlinie tritt voraussichtlich Ende 2006 in Kraft.

Wir wünschen Ihnen viele angenehme Stunden auf dem See und im Club.

Mit sportlichen Grüßen
Yachtclub Sorpesee e.V.

©2017 Dierk Busse all rights reserved Yachtclub Sorpesee
Zurück zum Seiteninhalt