Protokoll MV 2010 - Yachtclub Sorpesee e.V (YCS)

Ycs
Direkt zum Seiteninhalt

Protokoll MV 2010

Club > Mitglieder > Rund > 10

Protokoll der MV vom 13.03.2010

Top: 1   Begrüßung und Eröffnung

Herr Volmert eröffnet um 15.00 Uhr die Versammlung und begrüßt die anwesenden Mitglieder.
Er stellt fest, dass zu dieser Versammlung frist.-und formgerecht am 07.Februar eingeladen wurde. Die Tagesordnung lag der Einladung bei. Gemäß §11 der Clubsatzung können Ergänzungen zur Tagesordnung jederzeit gemacht werden.
Es sind 51 Mitglieder erschienen.

Top: 1b  Ehrung der Verstorbenen.

Im Mai 2009 verstarb Herr Karl-Heinz-Lühr.
Herr Volmert bittet die Versammlung sich zu erheben und des Verstorbenen zu gedenken

Top : 2   Auszeichnung der Jubilare und Urkunden

Herr Volmert berichtet, dass im vergangenen Jahr dem Ehepaar Ilse und Hans Heidel die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde. Dies geschah aus Dankbarkeit und Anerkennung der besonderen Leistungen, welche die beiden für unseren Club erbracht haben. Als Jugendwart, Sportwart und Wettfahrtleiter hat das Ehepaar Heidel seit 1972 unseren Club gefördert.
Dann übernimmt Frau Gabi Brügge die Ehrung der Jubilare
Für 25  Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt
Christa Salmen, Mattias Rentrop, August, Dagmar und Barbara Rawe

Top : 3  Verlesung und Genehmigung des Protokolls der MV vom 15.03.2009

Frau Rawe verliest die Kurzfassung des Protokolls.
Das Protokoll wird von den stimmberechtigten Mitglieder einstimmig genehmigt.

Top : 4  Geschäftsbericht des Jahres 2009/ Ausblick 2010
Herr Volmert berichtet.
Um alle Geschäftsbereiche im Yachtclub Sorpesee e.V. zu bearbeiten braucht es eine große Mannschaft, diese hat sich in der Versammlung des 17er Kreises getroffen. Als Anerkennung erhielten alle ein kleines Geschenk.
Seine Aufgabe als 1.Vorsitzender ist es, gemäß der Satzung die Leitung und Überwachung der Clubangelegenheiten, also auch die Übernahme der Geschäftsführung.

Der Vorstand und er seien froh, dass die Arbeiten im Zuge der Umgestaltung der Seepromenade beendet seien. Diese Maßnahme hat dem Vorstand deutlich mehr abgefordert, als man ehrenamtlich für seinen Club zu tun bereit ist. So habe er selber i m Jahr 2009 insgesamt 205 Schriftstücke aufgesetzt, 248 E-Mail geschrieben und 319 E-Mails empfangen
Zu seiner Entlastung habe er seit dem Sommer keine ausführlichen Protokolle der 10 Vorstandssitzungen mehr angefertigt, wie er dies in den letzten 5 Jahren getan habe, um die Arbeit des Vorstandes zu dokumentieren und Beschlüsse nachlesen zu können.

Astrid Velmer:  Protokoll der Vorstandssitzung ist wichtig, es könnte auch ein anderer im                                                                                              Vorstand das Protokoll schreiben.                    
Herr Volmert nimmt den Vorschlag an .  

                                                   ----------2------------                                       

Nach dem im April 2009 das Parkdeck förmlich abgenommen werden konnte, standen noch 2 weitere Bauvorhaben  -  der Parkplatz oben und die Kellerabdichtung- an. Beide Maßnahmen sind fast abgeschlossen.
Herr Volmert bedankt sich bei Herrn Möllenbeck, der die Kellerabdichtungsarbeiten von knapp 6000 € von der  Angebotseinholung bis zur fertigen Oberfläche  geleitet hat.
Auch bedankt er sich bei Herrn Schültke, der mit einem Ausgleichs-Estrich dafür gesorgt hat, dass die Undichtigkeiten für immer vorbei sind.
Der Parkplatz oben hat noch einmal 6000 €  gekostet, denn die Stadt war nicht bereit, die entfernten Pflasterflächen wieder herzustellen. Als Zugangssperre wird in den nächsten Tagen ein klappbarer Poller aufgestellt. Als Schlüssel soll der Stegschlüssel passen.
Die Granittreppe zum Haupteingang wurde nach mehrmaligen Anmahnen schließlich von der Fa. Gast wieder in Stand gesetzt.
.
Das Clubleben ist so rege wie in den Jahren zuvor. Herr Volmert dankt ganz herzlich unserem Wirtsehepaar Ulla und Peter Hawart , die schon seit 15 Jahren die Gäste zur deren Zufriedenheit versorgen.

Top: 5 :  Bericht über Haus und Hof

Herr Möllenbeck bedankt sich bei allen Helfern, die Arbeitseinsätze seien bei einer hohen Beteiligung  toll verlaufen.
Er berichtet.
Für Anschaffungen und Renovierungen  wurden rund 19.000 Euro ausgegeben.

1. Kellerabdichtung                            14922,83
   1.1   Firma Burgard     4120,57
   1.2              Berg          2872,64    
   1.3              Brakel       7929,61
2. Glaser Doering                                 2056,32
3. Maler Weitkamp  Flaggenmast        1026,23
4. Werkzeug, Kleinteile, Schredder
    Kaminholz                                         950,00

Als nächste Maßnahme soll das Kaminzimmer in 2010 renoviert werden
Angebot der Fa. Stieglitz  über neue Bestuhlung sei sehr hoch, andere Angebote werden noch eingeholt. Da die Bestuhlung  sehr strapaziert wird, sollte man nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf die Qualität
Angebot der Fa. Weitkamp über einen neuen Teppichboden und Anstrich ca. 2700 €
Frau Gabi Schulte-Feldmann, Bianca und Gabi Brügge bieten sich an, das Kaminzimmer neu zu dekorieren.
Anlage:

Top: 6     Kassenbericht  2009

Herr Mainhard Bruch gibt einen kurzen Bericht über die Ein.-und Ausgaben 2009. Durch den Parkplatzbau ist das Bankkonto arg geschmolzen, trotzdem kein Grund zur Sorge.


                                                 -------3-------

Die Umlage an den DSV wurde versehentlich mit 19 Euro anstatt 18 Euro in Rechnung gestellt. Die Versammlung stimmt ab, dass die Differenz von 1 € nicht zurück erstattet werden muß.

Schneider: Wie lange kann ein Gastmitglied mit Boot Gast bleiben ?                                             
Volmert:    Werden nach 3 Jahren angeschrieben.

Herr Volmert  teilt mit, dass der Club für die Jugendförderung einen Teilnahme-Zuschuss für Regatten in Höhe von 1000 Euro , und zum Absegeln Schnittchen und Getränke  für 600 Euro aus der Clubkasse gezahlt hat.

Anlage Kassenbericht  und  Mitgliederzahlen Stand 01.01.2010

Top: 7   Kassenprüfbericht 2009 und Wahl der Kassenprüfer
Herr Rudolf Scheffer hat am 08.03.2010 mit Herr Theo Bücher im Büro Bruch in Menden die Kasse geprüft. Es wurden keine Unregelmäßigkeiten festgestellt. Die Bücher wurden übersichtlich geführt, sie haben alle Belege angeschaut und stichprobenartige Prüfungen durchgeführt.
Dem Kassenprüfer wird Entlastung erteilt   

Wahl der Kasssenprüfen:
Schneider : „beide wieder wählen".
Die Versammlung stimmt mit 1 Enthaltung zu.
Herr Scheffer und Herr Bücher (abwesend) nehmen die Wahl an.
Da Herr Bücher nicht anwesend ist , wird Herr Sondermann als  Ersatz-Kassenprüfer mit 1 Enthaltung gewählt. Herr Sondermann nimmt die Wahl an.


Top: 8   Haushaltsplan 2010
Volmert :    geplant ist eine neue Bestuhlung für das Kaminzimmer Kosten ca. 20.000 €
                  es soll vorab ein  Stuhl als Muster hingestellt werden.
Schneider:  warum neue Stühle ? Besser noch 1-2 Jahre warten, und sehen wie die
                  Finanzlage  ist
Volmert    :  fragt die Mitglieder dazu
Dr. Dix     :  neue Stühle sind an der Zeit, Holz und Bezug nicht mehr ok  
Conredel   : nicht jahrelang Rücklagen bilden, sonst müssen Steuern gezahlt werden.
Volmert    :  hohe Rücklage dürfen für die Steganlagen angespart werden,
                   gegenüber dem Finanzamt ist dies erklärbar
Astrid Velmer : man sollte einen Etat für Deutsche Meisterschaft anlegen.
Volmert  :        Meisterschaft soll möglichst kostenfrei durchgeführt werden.
                        Frau Verfuß wird gleich  in ihrem Bericht etwas dazu sagen,
                        jetzt ist der Haushaltsplan Thema.

Volmert : Da jetzt schon die Stühle aus der Bar geholt werden und versucht wird, die Räume
-aufzupeppen- ist es angebracht über Neuanschaffungen nach zu denken. Hierzu ist keine Genehmigung notwendig.

Es wurde kein Beschluß gefaßt.

                                                   ------4-------                  

Top : 9  Genehmigung des Haushaltsplans         ???

Der Haushaltsplan wurde einstimmig mit einer Enthaltung genehmigt


Top. 10  Sportbericht 2009 und Ausblick auf 2010/2011

Frau Verfuß berichtet über die sportlichen Aktivitäten und Planungen für die Deutsche Meisterschaft 2011. Es wurde ein Haushaltsplan aufgestellt : bei ca. 25 Booten  mit Startgebühren von ca. 100 Euro währen die Kosten für die DM gedeckt, wenn keine anderen
Veranstaltungen angeboten werden. Frau Verfuß bitte die Mitglieder, bei der Sponsorensuche zu helfen.
Herr Volmert will Segler für die Varianta gewinnen, da genug Boote im Club sind.
Bruch  :         kann die neue VA 18 teilnehmen ? Herr Prause bringt so ein Schiff mit.
Verfuß :        ist keine VA, heißt nur so
Schneider :   nicht mehr als 4 Boote im Club
Verfuß :        ca. 7-8  Variantas
Volmert  :     auf der Möhne sind 12 VA 65 gestartet

Anlage  Sportbericht  2009

Top: 11   Bericht über Liegeplätze und Clubboote

Herr Rolf Henneke gibt einen Bericht über den Zustand der Stege und Stegbelegung und er bittet die Segler darauf zu achten, dass die Bugfender nicht mit den Stahlseilen verbunden werden. Ferner bittet er die Mitglieder, die Liegeplatz-Anträge genau zu lesen und auszufüllen, damit unter anderem fest zu stellen ist, wer einen Segelschrank angemietet hat.
Auch wer sein Boot nicht zu Wasser läßt, soll auf dem Antrag  –nein- ankreuzen und unbedingt zurück schicken.
Als Anlage die genauen Zahlen und Boote der Stegbelegung

Herr Volmert dankt Herrn Henneke und macht noch eine Anmerkung zur Bootshaftpflicht. Da im letzten Jahr 2-3 Schiffe beschädigt wurden, ohne dass sich der Verursacher gemeldet hat, fragt er die Versammlung, ob man eine Kopie der Versicherung verlangen sollte.
Conredel:             was nutzt eine Kopie, wenn sich keiner meldet
Volmert :              an die gute Nachbarschaft appellieren
Alexa Volmert :    das ist das gleiche wie Fahrerflucht.
Volmert            :   dann keine Kopie


Top: 12 Bericht über die Jugendarbeit

Herr Guido Bruch berichtet , dass viele Kinder an dem  Opti-Training teilgenommen haben, Ältere  Kinder wechselten auf andere Bootsklassen und kleinere Kinder rückten nach.
Herr Bruch dankt der DLRG und allen Helfern, die ihn bei der Arbeit mit den Opti-Kinder unterstützt haben. Es werden aber immer wieder Helfer gebraucht.



                                                         ---------5------

Herr Bruch gibt noch einen Überblick über die vielen Aktivitäten der Optikinder vom Ansegeln über das Sommerlager beim KSCH bis zur Staudammbesichtigung mit anschließendem Kartoffelrösten am Lagerfeuer.
Mit  Stolz berichtet er noch über die Erfolge der Opti-Segler auf auswärtigen Revieren.

Herr Volmert  fordert die Versammlung auf, die Jugendarbeit zu unterstützen, damit die Jugendlichen zur Teilnahme an Regatten gefördert werde.    

Anlage: Aufstellung der Aktivitäten und Regattaerfolge.
                                                 

Top: 13  Bericht über die Pressarbeit und Hompage

Herr Klemens Schulte Feldmann entschuldigt das Fehlen seiner Frau mit der fortgeschrittenen Schwangerschaft und gibt Grüße von ihr an die MV weiter.
Er hat einige Presseberichte seine Frau mitgebracht.
z.B. von der Sportler-Ehrung in Sundern. Bei dieser Veranstaltung wurden unter anderem
1 Segler vom Amecker-Club, 1 Segler vom SCSI und 8 Segler vom Yachtclub Sorpesee e.V. geehrt.
In Bezug auf die Debatte über die Ausrichtung der IDM 2011 merkt Herr Schulte Feldmann noch an, dass es eine Ehre für den Club ist.
Schneider:    Start von nur 3 Variantas bei 27 möglichen sehr wenig.
Schulte-Feldmann: Wir bemühen uns die Segler zur Teilnahme zu bewegen.
Brügge:             Wird die Varianta 65 genau so bewertet wie die K4
Verfuß:              Ja , es muß bei 9 gewerteten  Ranglisten-Regatten  mitgesegelt worden    
                         sein, und es müssen mindestens 25 Punkte in einem Jahr erreicht werden.
Im kommenden Jahr besteht auf dem Sorpesee die Möglichkeit, an 5 Ranglisten-Regatten teil zu nehmen.
Volmert: Herzlichen Dank an Ramona Schulte Feldmann für ihre geleistete Arbeit. Da Ramona das Amt der Pressewartin nicht weiter ausüben möchte, appelliert Herr Volmert an die Versammlung, dass sich doch bitte ein Pressewart/wartin zur Verfügung stellen möchte.

Herr Volmert bittet Herrn Dierk Busse um seinen Bericht, und merkt an, dass es bei der Aufrufung der geschützten Mitgliederseiten  unter – Y C S Mitglieder- auf die Groß.-und Kleinschreibung geachtet werden muß.
Herr Busse ist erfreut, dass durch die schnelle Sicherung des Logos -Y C S- im Internet durch Herrn Rudi Franke, unser Club immer an der 2. oder 3. Stelle erscheint bei bis zu 1 Mio Seiten bei Google..
Herr Busse hat das Design der Web-Auftritte aktualisiert und  die Seiten des Clubs so gestaltet, dass ohne Probleme diese von einem Nachfolger weitergeführt werden können.
Da im letzten Jahr die Homepage des Clubs 2000 mal weniger angeklickt wurde als in den Vorjahren führt er darauf zurück, dass sie nicht viel neues beinhalten. Deshalb  fordert er die Mitglieder noch einmal auf, verstärkt Berichte, Fotos und Aktuelles zukommen zu lassen.

Herr Volmert dankt Herrn Busse für seine Arbeiten und fordert die Mitglieder auf, surfen sie viel im Internet, aber segeln sie auf dem Sorpesee.



                                                  ---------6--------

Top: 14 Bericht Fahrtenseglerkreis

Frau Claudia Velmer begrüßt die Mitglieder, und gedenkt des verstorbenen  Herrn Karl-Heinz Lühr , der lange Jahre stellvertretender Leiter des FSK war.
Ihr Bericht umfaßt das Jahr 2009 bis heute. In dieser Zeit kam der FSK 3 mal zusammen. Im Frühjahr trafen sich die Teilnehmer zu einem gemütliche Abendessen im Clubhaus, an dem geklönt und überlegt wurde, welche Themen noch größeres Interesse fänden.
So kam Ende April ein Videoabend ins Programm, welches von Herrn Krewett gestaltet wurde und in dem er von 2 Reisen in die Antarktis berichtete, die er 1999 und 2009 unternommen hatte. Beeindruckend waren für die 11 Teilnehmer die deutlichen Veränderungen im Eis, die in den 10 Jahren durch Klimaveränderungen hervorgerufen worden waren.
Im Oktober 2009 hatte der FSK  dann noch den amtierenden DSV-Sportdirektor, Herrn Hans Sendes, wieder im Clubhaus zu Gast. Vor rund 20 Zuhörern erklärte Hr.Sends, anhand eines selbstproduzierten Videos, was die deutschen Olympia-Segler in Quingdao/China erlebt hatten. Es war ein launiger Abend. Für dieses Jahr ist vorgesehen, etwa 3-4 Abende mit unterschiedlichen Themen, z.T. video unterstützt, anzubieten.
Sehr gerne nimmt Frau Velmer dabei Anregungen und Angebote entgegen, und sie würde sich freuen, wenn somit mehr interessierter Zulauf entstände. Die Termine werden, wie bisher im Rundschreiben angekündigt.    


Top: 15 Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde mit 44 Ja-Stimmen  und 7 Enthaltung entlastet.

Top: 16  Sonstiges

Dierk Busse:  in Deutschland sollen die Mitglieder-Beiträge mit 7 % Mwst. besteuert werden.
Andere Clubs haben sich schon dagegen gewehrt, so dass die Besteuerung erstmals ausgesetzt wurde.       

Bruch:  im Moment kann das für unseren Club sogar von Vorteil sein, da wir in den letzten Jahren höhere Ausgaben für Anschaffungen mit 19 % Mwst  als Beitrags-Einnahmen hatten

Bei einer 7 % Mwst. auf Beiträge könnte dann die 19% Mwst. kann als  Vorsteuer in Abzug gebracht werden kann.

Unter dem Aspekt der Gemeinnützigkeit und wenn die konkreten Einnahmen wie z.B. Slip-gebühren usw. unter 17.000 € bleiben, wird unser Club wie ein Kleinunternehmen behandelt..

Claudia Velmer: soll ein Tordrücker angeschafft werden?
Volmert :  vorerst wird das Tor noch nicht technisch ausgerüstet, bei Ein.-und Ausfahrten mit Trailer sollte eine Person den Radweg und die Straße beobachten.

Claudia Velmer: bitte in das Rundschreiben setzen, dass das Tor geschlossen bleibt.
Volmert: für den oberen Club-Parkplatz ist ein Poller bestellt worden, welcher mit dem Stegschlüsssel umgelegt gelegt werden kann. Damit soll klar gestellt werden, das dieser Parkplatz nur von Clubmitgliedern genutzt werden kann.
                                                       --------7--------


Schneider: bitte darauf achten, dass keine Camper den großen Parkplatz nutzen.
Volmert: für die kommende Saison Parkplatznutzung mit dem KSCH abgesprochen.   

Frau Bruch:  Warnschilder an den Fahrradweg für die Ausfahrt aufstellen.
Verfuß:  Autofahrer müssen aufpassen, Radfahrer haben Vorfahrt
Möllenbeck:  Tor bekommt eine automatische Verriegelung, damit es bei einer Durchfahrt nicht plötzlich zufallen kann.
Brügge: bei der Ortsring-Versammlung wurde bekannt gegeben, dass der Parkplatz oben links bewirtschaftet wird und die ausgewiesenen öffentlichen Parkplätze bei Baumeisters nicht.
Warum auch immer.
Wenn der Parkplatzwächter von Baumeisters im Sommer Parkgebühren (5€) kassieren will, sollen wir sagen , dass wir Mitglieder des Yachtclubs sind.
Eine Jahres-Parkschein kostet 65 Euro für die Parkplätze am See.

Astrid Velmer : Werbe-Banden an dem neuen Parkplatz unterbinden oder Geld dafür verlangen, bei der DM wäre dies in Ordnung

Da keine weiteren Fragen und Anregungen mehr anstehen schließt Herr Volmert  die Versammlung ,dankt den Mitgliedern für ihr Erscheinen, und weist auf die Saisoneröffnung am 24.März hin.

Ende der Versammlung um 17.15 Uhr


Su.-Langscheid, den  13.03.2010




1. Vorsitzender   Klaus Volmert                             Schriftführerin Dagmar Rawe


©2017 Dierk Busse all rights reserved Yachtclub Sorpesee
Zurück zum Seiteninhalt