Mitteilungen IV-2014 - Yachtclub Sorpesee e.V (YCS)

Ycs
Direkt zum Seiteninhalt

Mitteilungen IV-2014

A-Z Info > DSV News


-------- Forwarded Message --------
Subject:  Mitteilungen des Deutschen Segler-Verbandes IV-2014
Date:  Wed, 3 Sep 2014 06:38:49 +0000
From:  geschaeftsfuehrung@dsv.org <geschaeftsfuehrung@dsv.org>
To:  info@dsv.org <info@dsv.org>

Mitteilungen des Deutschen Segler-Verbandes IV-2014
- zur Information Ihrer Vereinsmitglieder -

01) Bronze für Deutschland bei Mega-Weltmeisterschaft
02) Heil/Plößel Europameister im 49er
03) DSV-Crews räumen bei der Kieler Woche ab
04) Austragungsort des ISAF Sailing World Cup Finales steht fest
05) Zwei Medaillen bei Junioren-WM
06) Europas Soling-Segler messen sich 2015 in Berlin
07) Gipfeltreffen in Genua
08) Jugendseglertreffen im Sauerland
09) Württembergischer Yacht-Club gewinnt "Grünes Band"
10) Ausbildung für Ausbilder im Wind- und Kitesurfen
11) Neue Strandsegelschule in NRW eröffnet
12) Blinde Segler liefern Kostprobe ihres Könnens
13) Thüringen will Wassertourismus stärken
14) 2500 Bücher und CDs im Deutschen Touring Yacht-Club
15) Förderung von Klimaschutzprojekten
16) Gratulation zum runden Geburtstag
17) Anlage – Yardstickzahlen 2014

--------------

01) Bronze für Deutschland bei Mega-Weltmeisterschaft

Am 9. August ging mit 150 teilnehmenden Schiffen die seit Jahren größte Weltmeisterschaft von seegehenden Yachten zu Ende. Das vom Kieler Yacht-Club ausgerichtete Event endete in den drei Wertungsgruppen mit einem Doppelsieg für Italien und einem WM-Titel für Estland. In den Gruppen C und B standen mit der "Low Noise" aus Italien und der "Forte" aus Estland die zwei Sieger schon vor dem Finaltag fest, während es in der Klasse A der großen Yachten zu einem spannenden Titelkampf in der letzten Wettfahrt kam. Die norwegische "Santa", die fünf Tage lang souverän angeführt hatte, verlor durch einen elften Platz im letzten Rennen noch den Titel an die italienische TP52 "Enfant Terrible".
Das beste deutsche Ergebnis erzielte die Crew der "Silva Neo" um Skipper Dennis Gehrlein vom Kieler Yacht-Club und seinem Taktiker Dirk Manno von der Segler-Vereinigung Flensburg. Sie segelten durch konstant gute Leistungen auf den Bronze-Platz in Gruppe A. In Klasse B erreichte die "Leu" mit Steuermann Albert Schweizer von der Segelkameradschaft "Das Wappen von Bremen" einen vierten Platz mit denkbar knappen 2,5 Punkten Rückstand auf die drittplatzierten Tschechen der "Three Sisters". Die Amateurwertung gewann in der Gruppe A die "IMMAC ONE4ALL" um Steuermann Kai Mares vom Kieler Yacht-Club vor der "Desna" von seinem Klubkameraden Sven Wackerhagen. Standing Ovations gab es bei der Siegerehrung auch für die Helfer des Kieler Yacht-Clubs und für die Wettfahrtleitung um Stefan Kunstmann und Organisationsleiter Ecky von der Mosel. Dem Team gelang es trotz des vorherrschenden Schwachwindes, die geplante Zahl von neun Wettfahrten zu erreichen. Weitere Infos und Ergebnisse: www.orcworlds.com.

--------------

02) Heil/Plößel Europameister im 49er

Die deutschen Skiff-Segler haben bei der Europameisterschaft der 49er und 49er FX gleich zwei Medaillen gewonnen. Erik Heil und Thomas Plößel gewannen die europäischen Titelkämpfe der 49er vor Helsinki vor den Briten Dylan Fletcher und Alain Sign sowie vor dem dänischen Olympiasieger Jonas Warrer mit seinem Vorschoter Anders Thomasen. Bei den europäischen 49er-FX-Damen erkämpften sich Leonie Meyer und Elena Stoffers Platz drei hinter den neuen dänischen Europameisterinnen Ida Marie Baad Nielsen/Marie Thusgaard-Olsen und ihren Teamkameradinnen Jena Mai Hansen und Katja Salkov-Iversen. Die beiden Mannschaften vom Sailing Team Germany starten für den Norddeutschen Regatta Verein. "Es ist der größte Erfolg unserer Karriere. Und es ist die beste Serie, die wir je gesegelt sind", sagte Erik Heil. Auch DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner freute sich: "Mit ihrer Leistung haben Erik und Thomas eindrucksvoll bewiesen, dass sie auf dem richtigen Kurs in Richtung Rio segeln. Das is
t auch ein super Signal für das gesamte Team mit Blick auf die Weltmeisterschaft im September, bei der es um die Hälfte aller Nationenstartplätze für die Olympischen Spiele 2016 geht."

--------------

03) DSV-Crews räumen bei der Kieler Woche ab

Fünfmal Gold, dreimal Silber und fünfmal Bronze – so lautet die Bilanz der deutschen Kieler-Woche-Teilnehmer in den olympischen Klassen. Die DSV-Flotte gewann damit die inoffizielle Nationenwertung mit großem Abstand vor Estland und vier weiteren Nationen auf Platz drei. Mann des Tages war Laser-Segler Philipp Buhl vom Segelclub Alpsee Immenstadt, der die Kieler Woche zum dritten Mal hintereinander gewann. Buhl sagte nach dem anspruchsvollen Medaillenrennen, in dem er Rang zwei belegte und sich damit den Titel sicherte: "Es war schwerer als ich dachte, hier den Sieg bei der Kieler Woche zu holen. Das Finale war ein sehr taktisches Rennen.” Bei den Seeseglern beeindruckte DSV-Präsident Dr. Andreas Lochbrunner vom Lindauer Segler-Club die Konkurrenz. Er gewann zum Auftakt der Kieler Woche das Welcome Race in seiner ORC-Club-Wertungsgruppe.

--------------

04) Austragungsort des ISAF Sailing World Cup Finales steht fest

Das Emirat Abu Dhabi wird die Premiere des großen Finales des ISAF Sailing World Cups ausrichten. Das erstmals ausgetragene Finale ist das neue Herzstück des ISAF Sailing World Cups. Jeweils 20 Teams können sich in den olympischen Klassen für dieses Finale qualifizieren. Vom 27. bis zum 30. November 2014 werden die besten Seglerinnen und Segler um die Krone des ISAF Sailing Word Cup Champion und um ein Preisgeld segeln. ISAF-Präsident Carlo Croce zeigte sich hocherfreut darüber, dass Abu Dhabi auch in den Folgejahren, geplant ist bis 2017, Gastgeber des ISAF Sailing World Cup Finales sein wird.

--------------

05) Zwei Medaillen bei Junioren-WM

Anfang Juli gewannen gleich zwei deutsche Crews jeweils Bronze bei Junioren-Weltmeisterschaften. Die erste Medaille sicherten sich Jule und Lotta Görge vom Kieler Yacht-Club. Die Zwillingsschwestern segelten bei der Junioren-Weltmeisterschaft im 49erFX im dänischen Aarhus mit konstanten Ergebnissen auf hohem Niveau auf den dritten Platz. Nur wenige Tage später zogen die deutschen 470er-Segler nach. Malte Winkel vom Schweriner Yacht-Club und Matti Cipra vom Plauer Wassersportverein gewannen bei der Junioren-Weltmeisterschaft der olympischen Zweihandklasse in Italien ebenfalls Bronze. Das Team aus Mecklenburg-Vorpommern freute sich, dass es in seinem letzten Jahr bei den 470er-Junioren noch einmal eine Medaille gewann.

--------------

06) Europas Soling-Segler messen sich 2015 in Berlin

Im Juni genehmigte der Deutsche Segler-Verband dem Yacht Club Berlin-Grünau die Ausrichtung der Europameisterschaft 2015 in der internationalen Soling-Klasse. Austragungsort der zwischen dem 13. und 19. September Regatta ist der Berliner Müggelsee. Die letzte Soling-Weltmeisterschaft fand 2013 in Ungarn mit 31 Booten aus 12 Nationen statt.

--------------

07) Gipfeltreffen in Genua

DSV-Präsident Dr. Andreas Lochbrunner und ISAF-Präsident Carlo Croce haben sich im Juli in Genua (Italien) zu einem informellen Austausch getroffen. Auf der Agenda standen unter anderem die Zukunft des olympischen Segelsports, die Wasserqualität des olympischen Segelreviers vor Rio de Janeiro sowie die Einbindung der Kieler Woche in den ISAF Sailing Worldcup. Dr. Lochbrunner wurde begleitet von DSV-Generalsekretär Gerhard Philipp Süß und Jürgen Jentsch, Mitglied im DSV-Ausschuss für Internationale Angelegenheiten. Dr. Andreas Lochbrunner: "Wir hatten ein sehr gutes und vertrauensvolles Gespräch und haben eine Reihe von Themen platziert, die wir jetzt in den nächsten Monaten weiter vorantreiben. Der Deutsche Segler-Verband ist einer der wichtigsten nationalen Dachverbände in der ISAF. Unser Ziel ist, diese Kontakte weiter auszubauen, damit wir auch auf der internationalen Bühne für unsere Vereine und deren Mitglieder das entsprechende Gehör finden."

--------------

08) Jugendseglertreffen im Sauerland

Die deutsche Seglerjugend veranstaltet vom 20. bis zum 22. Februar 2015 das 21. Jugendseglertreffen. Tagungsort der alle zwei Jahre organisierten Vollversammlung ist das Sport- und Tagungszentrum Hachen im Sauerland in Nordrhein-Westfalen. Eingeladen sind insbesondere die Jugendwarte und Jugendsprecher der Verbandsvereine aber nach Voranmeldung auch interessierte Gäste. Die Einladung mit weiteren Informationen erhalten alle DSV-Vereine im Herbst 2014.

--------------

09) Württembergischer Yacht-Club gewinnt "Grünes Band"

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zeichnet gemeinsam mit der Commerzbank in diesem Jahr insgesamt 30 deutsche Clubs mit dem "Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein" aus. Preisträger im Bereich Segelsport ist der Württembergische Yacht-Club, der damit eine Förderprämie von 5000 Euro für seine Jugendarbeit erhält. Laut DOSB übertraf die Qualität der Bewerbungen das hohe Niveau des Vorjahres. Auch unter den Segelclubs lässt sich eine positive Entwicklung beobachten. DSV-Jugendobmann Timo Haß: "Die Anzahl und die Qualität der beim DSV eingegangenen Bewerbungen für ‚Das Grüne Band‘ hat zugenommen. Mit dem Württembergischen Yacht-Club wurde nun ein Segelverein geehrt, der konsequente und nachhaltige Jugendarbeit auf allen Ebenen betreibt." Weitere Infos: www.dasgrueneband.com.

--------------

10) Ausbildung für Ausbilder im Wind- und Kitesurfen

Die DSV-Abteilung "Spezielle Segeldisziplinen" hat noch einige Restplätze in den folgenden Lehrgängen:

2.-5. Oktober 2014 in Bruckhausen/Oberhausen: Aus- und Fortbildung zum DSV-Vereinstrainer-C-Leistungssport Windsurfen (= Wettkampftraining im Verein)


2.-5. Oktober 2014 auf Fehmarn: Aus- und Fortbildung zum DSV-Windsurflehrer Stufe 2 (Schulleiter), Fahrtechniktraining Shortboards für Ausbilder, DSV-Vereinstrainer-C-Leistungssport Kitesurfen

11.-17. Oktober 2014 auf Fehmarn: Aus- und Fortbildung zum DSV-Windsurflehrer
Stufe 1 und zum DSV-Vereinstrainer-C-Breitensport Windsurfen

Teilnehmen können an allen Kursen Interessenten ab 15 Jahren. Weitere Informationen gibt die DSV-Abteilung "Spezielle Segeldisziplinen", surfen@dsv.org oder Tel. 040/63 20 09 74.

--------------

11) Neue Strandsegelschule in NRW eröffnet

In Nordrhein-Westfalen ist mit der "World of Wind" die zweite DSV-anerkannte Land- und Strandsegelschule eröffnet worden. Die Schule liegt in Witten und verfügt dort über ein eigenes, ca. 35.000 Quadratmeter großes Übungsgelände für Schnupperkurse. Die Grund- und Pilotenscheinkurse finden an tidenabhängigen Stränden statt. Schulinhaber ist der vom DSV ausgebildete Strandsegellehrer Chris John. Er freut sich zusammen mit seinem Team, die Ausbildung in dieser rasanten Sportart nun auch im größten deutschen Bundesland anbieten zu können. Weitere Infos: www.worldofwind.de.

--------------

12) Blinde Segler liefern Kostprobe ihres Könnens

Ende Juni demonstrierten vier blinde italienische Segler auf Einladung des Segelklubs Bayer Uerdingen auf dem Elfrather See ihr Können im Matchrace. Die Segler sind Mitglied in dem italienischen Verein Homeros, der seit fast zwei Jahrzehnten auf dem Gardasee blinden Menschen das Segeln und sogar eigenständiges Matchracing lehrt. Eine ausführliche Berichterstattung über das Treffen steht auf der folgenden Website: http://www.wz-newsline.de/lokales/krefeld/stadtteile/uerdingen-gellep-stratum/blinde-segeln-ohne-hilfe-1.1679438.

--------------

13) Thüringen will Wassertourismus stärken

Das Bundesland Thüringen will in den kommenden Jahren sein wassertouristisches Profil schärfen. Im Juni stellte der Wirtschaftsminister des Landes Uwe Höhn eine Studie zu den Marktchancen des Wassertourismus vor. Urlauber werden in dem 2,2 Millionen Einwohner zählenden Bundesland von rund 375 erschlossenen Flusskilometern und 172 Talsperren gelockt. Besonders die Talsperren an der Saale verfügen über ein erhebliches touristisches Potenzial. Die Saalekaskaden mit Bleichloch- und Hohenwartetalsperre bilden das größte Talsperrensystem Deutschlands. Obwohl der Wassertourismus in Thüringen schon jetzt eine ökonomische Rolle spielt, ist dessen Bedeutung im Vergleich zu Aktivitäten wie Radfahren oder Wandern bisher gering. Das soll sich ändern, schließlich liegen "wassernahe Urlaubsziele im Trend", so Höhn.

--------------

14) 2500 Bücher und CDs im Deutschen Touring Yacht-Club

Vor 19 Jahren begründete Hans Schmidt die nautische Bibliothek des Deutschen Touring Yacht-Clubs in Tutzing am Starnberger See. Im Juli erreichte das Archiv nun erstmals einen Bestand von mehr als 2500 Büchern und CDs. Beim Aufbau der großen Clubbibliothek halfen verschiedene Stellen. Behörden, in- und ausländische Verlage nautischer Bücher und Zeitschriften, Autoren, Journalisten und Privatpersonen stellten Jahr für Jahr verschiedene Medien zur Verfügung. Heute umfasst die Bibliothek Törnführer für weltweite See- und Binnenreviere, Seehandbücher sowie Lehrbücher und Handbücher zu allen maritimen Sachgebieten, Technik und Belletristik. Feinsäuberlich sortiert und nach Fachgebieten geordnet, widmet sich Schmidt täglich seiner nautischen Bibliothek. Die steht aber nicht nur dem Verein zur Verfügung, auch Mitglieder anderer Clubs können nach Terminabsprache einen Blick in die Werke werfen. Als besonders benutzerfreundlich hat sich die Möglichkeit der Online-Recherche e
rwiesen. Weitere Informationen dazu stehen auf der Website www.dtyc.de im Menü "Bibliothek".

--------------

15) Förderung von Klimaschutzprojekten

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vergibt auch 2015 wieder Fördermittel für innovative Klimaschutzprojekte. Aus dem Maßnahmenkatalog des Ministeriums kommt für Vereine das Förderprogramm für kleine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen in Betracht. Weitere Infos: http://www.bmub.bund.de/service/publikationen/downloads/details/artikel/foerderprogramme-der-nationalen-klimaschutzinitiative/?tx_ttnews[backPid]=289.
Tipp: Wer diesen Link nicht abschreiben möchte, kann ihn auch im Newsbereich von www.dsv.org anklicken.

--------------

16) Gratulation zum runden Geburtstag

85 Jahre: Karl-Heinz Schade (geb. 6. Oktober 1929), ehemaliges Seglerratsmitglied, Träger der Goldenen Ehrennadel des DSV und des Bundesverdienstkreuzes am Bande, Segler-Verein Großenheidorn

85 Jahre: Felix Scheder-Bieschin (geb. 15. Oktober 1929), ehemaliger Obmann des DSV-Ausschusses Seeregatten, Norddeutscher Regatta Verein

75 Jahre: Jens Uwe Lütje (geb. 25. September 1939), Vorstandsmitglied der Kreuzer-Abteilung des DSV, Neustädter Seglerverein

60 Jahre: Holger Beierke (geb. 11. September 1954), ehemaliges Mitglied des Seglerrates, Wassersportverein Buckau-Fermersleben

--------------

17) Anlage – Yardstickzahlen 2014

Dem per Post versandten DSV-Intern IV-2014 lag eine Umfrage zu den Yardstickzahlen 2014 bei. Bitte das Schreiben an den Wettsegelobmann Ihres Clubs weiterleiten! Zur Info: Um Mehrfachversand zu vermeiden, werden Anlagen zu DSV-Intern nur einmal pro Verein jeweils an den ersten Vorsitzenden verschickt.


Gerhard Philipp Süß (Generalsekretär)

DEUTSCHER SEGLER-VERBAND
Gründgensstraße 18
22309 Hamburg
Tel. 040 / 63 20 09-0
Fax 040 / 63 20 09-28
www.dsv.org





©2017 Dierk Busse all rights reserved Yachtclub Sorpesee
Zurück zum Seiteninhalt