Mitgliederinfo III-2013 - Yachtclub Sorpesee e.V (YCS)

Ycs
Direkt zum Seiteninhalt

Mitgliederinfo III-2013

A-Z Info > DSV News

Mitteilungen des Deutschen Segler-Verbandes III-2013
- zur Information Ihrer Vereinsmitglieder-

01) Große Wahlstunde beim Deutschen Seglertag 2013
02) Auszeichnung für Ausbildung – am 31. Juli 2013 ist Bewerbungsschluss
03) Standersammlung – Aufruf in eigener Sache
04) DSV-Jubiläumsmedaille verliehen
05) PR-Preis für Willkommensfeier in Hamburg
06) EM-Medaille im 49er für Heil/Plößel
07) Titelgewinne im 505er, Tornado, Soling, 5.5m und beim Windsurfen
08) DSV-Teams spitze in olympischen und paralympischen Disziplinen
09) ISAF-Präsident Carlo Croce steckt den Kurs ab
10) Deutsches Team für Royal Ocean Cup nominiert
11) 800 Seemeilen nonstop nach St. Petersburg
12) Go-4-Speed-Training bei Traumbedingungen
13) Das DSV-Team der ISAF-Jugendweltmeisterschaft
14) ElbeKids von Sonne verwöhnt
15) Förderpreis für Jugendliche "Jung, sportlich, FAIR"
16) Segeltrainer/in am Bodensee gesucht
17) Kinder stark machen – gemeinsam gegen Suchtgefahren
18) Bundesminister Ramsauer (CSU) will ADAC beleihen
19) BMVBS gründet Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
20) Kitesurfen – Ausbildung DSV-Trainer C Leistungssport
21) Schwerer Unfall zum Nachteil eines Surfers
22) Müllentsorgung – neues Merkblatt ist Pflicht
23) Schweinswale in Not – Kreativwettbewerb lädt zum Mitmachen ein
24) Gratulation zum runden Geburtstag


01) Große Wahlstunde beim Deutschen Seglertag 2013

In seinem Jubiläumsjahr lädt der Deutsche Segler-Verband vom 29. November bis zum 1. Dezember zum Deutschen Seglertag nach Rostock-Warnemünde. Tagungsort ist die Yachthafenresidenz Hohe Düne in attraktiver Lage direkt an der Ostsee. Die Organisatoren erwarten dort rund 300 Delegierte aus den DSV-Vereinen, ISAF-Präsident Carlo Croce als Ehrengast sowie weitere Vertreter aus Sport, Politik und Wirtschaft. Inhaltliche Schwerpunkte der Tagung sind die künftige Arbeit des Verbandes und die Wahl von Präsidium und Seglerrat. Fünf der insgesamt sieben Mitglieder des DSV-Präsidiums stehen zur Wieder- bzw. Neuwahl. Auch die 16 "Weisen" des Seglerrates werden von den Delegierten gewählt. Sie werden vorab von den DSV-Vereinen vorgeschlagen und – mit ihrem Einverständnis – auf der Website www.dsv.org vorgestellt. Hinweise zum Vorschlagsverfahren finden Sie im News-Bere
ich auf www.dsv.org. Zusätzlich sind drei Diskussionsforen mit den folgenden Themen geplant:

- Forum I: Medialisierung des Segelsports und des Clublebens
- Forum II: Servicethema – Steuern und Gemeinnützigkeit
- Forum III: Kurs Zukunft

Das ausführliche Programm sowie Hinweise zu Antragstellung und Hotelreservierung stehen auf der Website www.dsv.org in der Rubrik "Termine".

02) Auszeichnung für Ausbildung – am 31. Juli 2013 ist Bewerbungsschluss

Der Deutsche Segler-Verband wird beim Deutschen Seglertag 2013 in Rostock-Warnemünde Vereine auszeichnen, die sich im Bereich Ausbildung engagiert haben. Die Clubs erhalten eine Plakette für erfolgreiche Ausbildung, eine Urkunde sowie eine Flagge. Mit diesen Mitteln können sie Mitglieder werben und überzeugend gegenüber Partnern aus Wirtschaft und Politik auftreten. Auch kleine Vereine haben gute Chancen auf eine Auszeichnung, weil für die Bewertung die Aktivitäten ins Verhältnis zur Größe des Clubs gesetzt werden. Dabei zählen nicht nur Angebote wie Jugendtrainings und Führerscheinkurse, sondern auch indirekte Maßnahmen wie das Entsenden von Mitgliedern zu externen Fortbildungen. Für die aktuellen Ehrungen werden Maßnahmen von Juli 2011 bis Juni 2013 berücksichtigt. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2013. Der Bewerbungsbogen sowie weitere Infos stehen auf der Website www.dsv.org in der Rubrik "Führerscheine/Funk" – DSV-Vereinsausbildung – Auszeichnungsordnung.

03) Standersammlung – Aufruf in eigener Sache

Der Deutsche Segler-Verband möchte eine Übersicht über alle aktuellen Stander seiner Mitgliedsvereine erstellen. Für dieses Projekt bittet die Geschäftsstelle alle DSV-Vereine um die Zusendung einer Datei ihres Vereinsstanders im Pdf- oder Jpg-Format. Kontakt: info@dsv.org.

04) DSV-Jubiläumsmedaille verliehen

Der Deutsche Segler-Verband hat sein 125-jähriges Bestehen zum Anlass genommen, Persönlichkeiten aus den Landesseglerverbänden für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement im Segelsport zu ehren. Die Ehrung erfolgt auf Vorschlag des jeweiligen Landesverbandes. Bislang wurden im Rahmen der Verbandstage die folgenden Persönlichkeiten mit der DSV-Jubiläumsmedaille ausgezeichnet:

- Landes-Segler-Verband Baden-Württemberg: Peter Ganzert
- Bayerischer Segler-Verband: Dr. Ernst Bullmer
- Berliner Segler-Verband: Emil Steinke
- Verband Brandenburgischer Segler: Lutz Storr
- Fachverband Segeln Bremen: Uwe Wenzel
- Hamburger Segler-Verband: Harald Harmstorf
- Hessischer Seglerverband: Elke Wehling
- Segler-Verband Mecklenburg-Vorpommern: Dr. Dieter Goldschmidt
- Segler-Verband Niedersachsen: Hans-Georg Kurnol
- Segler-Verband Nordrhein-Westfalen: Mona Küppers
- Landesverband Saarländischer Segler: Theo Graff
- Segler-Verband Sachsen: Claus Eisold
- Landes-Segler-Verband Sachsen-Anhalt: Hans-Jürgen Claußen
- Segler-Verband Schleswig-Holstein: Claus Otto Hansen
- Thüringer Segler-Verband: Dr. Rudi Petschner


05) PR-Preis für Willkommensfeier in Hamburg

Nicht nur die Athleten waren begeistert von der Willkommensfeier der deutschen Olympiamannschaft im September 2012 im Hamburger Hafen, sondern auch die Jury des PR Report Awards. Sie hat im Mai in Berlin den DOSB und die Hamburg Tourismus GmbH mit dem PR Report Award in der Kategorie "Event- und Live-Kommunikation" für die Veranstaltung ausgezeichnet. DOSB-Präsident Thomas Bach freute sich: "Als die MS Deutschland mit der Olympiamannschaft an Bord in den Hamburger Hafen einlief, türmte sich vor den staunenden Athletinnen und Athleten eine wahre Begeisterungswelle auf." Der DOSB-Beauftrage für Wassersport, Bernd Roeder, dankte dem Deutschen Segler-Verband, der in enger Abstimmung mit der Hamburg Port Authority, dem Deutschen Motoryachtverband, dem Hamburger Segler-Verband und dem Hamburger Motorboot-Verband an der Vorbereitung der Feier mitgewirkt hatte. Unzählige Sportboote und Behördenfahrzeuge hatten die "Deutschland" auf ihrer Fahrt nach Hamburg beglei
tet, einige bereits in den frühen Morgenstunden ab Cuxhaven.


06) EM-Medaille im 49er für Heil/Plößel

In einer spannenden Finalwettfahrt gingen Anfang Juli die SAP 49er and 49er FX European Championships im dänischen Aarhus zu Ende. Erik Heil und Thomas Plößel vom Norddeutschen Regatta Verein segelten als zweitbestes europäisches Team auf Gesamtplatz drei. Auf den letzten Metern wurde es für die beiden gebürtigen Berliner noch einmal eng. Mit einem Vorsprung von nur 30 Zentimetern vor ihren Verfolgern sicherten sie sich ihre Medaille hinter den Neuseeländern Peter Burling/Blair Tuke und den Briten Dylan Fletcher/Alain Sign. "Ich bin besonders stolz, dass die Jungs nach ihrem Palma-Sieg so konzentriert weiter an sich gearbeitet haben. Klasse, dass sie in diesem Top Feld unter allen Bedingungen vorn mithalten konnten. Für mich auf dem Motorboot war es ein Wahnsinnskrimi! Ich konnte fast nicht mehr zuschauen und das Adrenalin hat noch lange nachgewirkt", freute sich Thomas Rein, 49er-Bundestrainer des DSV. "Wir beglückwünschen Erik und T
om zu ihrem Medaillengewinn und freuen uns über ihren Erfolg", gratulierte DSV-Vizepräsident Torsten Haverland. Bestes deutsches Frauenteam im 49er FX wurden kurz nach ihrem Sieg bei der Kieler Woche Tina Lutz (Chiemsee Yacht Club) und Susann Beucke (Hannoverscher Yachtclub) auf Rang neun, gefolgt von Victoria Jurczok und Anika Lorenz (Verein Seglerhaus am Wannsee) auf Platz 10.


07) Titelgewinne im 505er, Tornado, Soling, 5.5m und beim Windsurfen

Zu Saisonbeginn haben mehrere DSV-Teams Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften in internationalen Klassen gewonnen. Ein Hattrick gelang den deutschen Startern bei der Weltmeisterschaft der 505er vor Barbados. Sie besetzten in einem Feld von 70 Jollen die drei ersten Plätze. Claas Lehmann (Norddeutscher Regatta Verein) und Leun Oehme (Lübecker Yacht-Club) eroberten sich den Titel vor Stefan Böhm (Segel-Club Ville) und Gerald Roots (Ruder-Club Rastatt). Knapp dahinter konnten sich Wolfgang Hunger (Potsdamer Yacht Club) und Holger Jess (Kieler Yacht-Club) platzieren. Markus Wieser vom Deutschen Touring Yacht-Club gewann mit Frithjof Kleen und Thomas Auracher die Weltmeisterschaft der 5.5m-Klasse. Im Windsurfen siegte Gunnar Asmussen vom Surf Club Kiel bei der IFCA-Slalom-Weltmeisterschaft vor Westerland auf Sylt. Vincent Langer vom Segelklub Bayer Uerdingen belegte dort den zweiten Platz. Bei der Europameisterschaft der Tornados gab es Doppelgold für Roland und
Nahid Gäbler. Das Ehepaar vom Norddeutschen Regatta Verein gewann die Regatta in den Wertungsgruppen Mixed und Open. In der ehemals olympischen Soling-Klasse ging die Goldmedaille der Europameisterschaft an Roman Koch vom Yachtclub Berlin-Grünau und an seine Vorschoter Maxl Koch und Gregor Bornemann.


08) DSV-Teams spitze in olympischen und paralympischen Disziplinen

Die deutsche Segelnationalmannschaft hat von April bis Juni 2013 elf Medaillen bei international hochkarätigen Regatten gewonnen. Das erste Top-Ergebnis erzielte die DSV-Flotte beim ISAF Sailing World Cup vor Palma de Mallorca mit drei Podiumsplätzen. Bei der Delta Lloyd Regatta, dem zweiten Event des neuen Eurosaf Champions Sailing Cup, segelten in der neuen olympischen Klasse 49er FX zwei deutsche Damencrews auf die Ränge eins und zwei. Als viertes Event der Eurosaf-Serie wurde die Kieler Woche gewertet. Die Gewinner:

ISAF Sailing World Cup, Palma de Mallorca:
- Erik Heil/Thomas Plößel (Norddeutscher Regatta Verein), Gold, 49er
- Toni Wilhelm (Württembergischer Yacht-Club), Silber, RS:X (Männer)
- Moana Delle (Segelklub Bayer Uerdingen), Bronze, RS:X (Frauen)

ISAF Sailing World Cup, Hyères (Frankreich):
- Heiko Kröger (Norddeutscher Regatta Verein), Gold, 2.4mR
- Jens Kroker/Robert Prem/Siegmund Mainka (Yachtclub Berlin-Grünau), Silber, Sonar

Delta Lloyd Regatta, Medemblik (Niederlande):
- Tina Lutz/Susann Beucke (Chiemsee Yacht Club), Gold, 49er FX
- Victoria Jurczok/Anika Lorenz (Verein Seglerhaus am Wannsee), Silber, 49er FX

Kieler Woche:
- Tina Lutz/Susann Beucke (Chiemsee Yacht Club/Hannoverscher YC), Gold, 49er FX
- Philipp Buhl (Segelclub Alpsee Immenstadt), Gold, Laser
- Heiko Kröger (Norddeutscher Regatta Verein), Gold, 2.4mR
- Erik Heil/Thomas Plößel (Norddeutscher Regatta Verein), Silber, 49er


09) ISAF-Präsident Carlo Croce steckt den Kurs ab

Im Mai 2013 haben sich Delegierte aus zahlreichen Nationen in Kopenhagen zum Mid-Year Meeting der International Sailing Federation (ISAF) getroffen. ISAF-Präsident Carlo Croce stellte dort die Pläne des Executive Committee für die kommende Amtsperiode vor. Ein wichtiges Anliegen sind dem Gremium der Ausbau der ISAF-Repräsentanz in Lausanne nahe des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) sowie eine Optimierung des Marketings und der Medienarbeit. Die der ISAF zufließenden IOC-Erlöse will das Komitee vordringlich in die weltweite Verbreitung des Segelsports investieren. Daneben ist ein Zusammenschluss der ISAF mit dem Weltverband des Behindertensegelsports (IFDS) geplant. Das Mid-Year Meeting soll ab 2014 entfallen, sodass die Delegierten sich künftig nur noch einmal jährlich im Herbst treffen. Bezüglich der olympischen Disziplinen setzt die ISAF bis 2020 auf Kontinuität. Mittelfristig strebt Croce die Aufnahme des Kitesurfens ins o
lympische Programm an.

10) Deutsches Team für Royal Ocean Cup nominiert

Im September 2013 wird vor Bornholm erstmals der Royal Ocean Cup ausgerichtet. Für die internationale Regatta ist nun ein deutsches Team nominiert. Die Evento 42 GER 5611 "Silva Hispaniola" von Eigner Hans-Peter Schmidt mit Steuermann Dennis Gehrlein wird in der großen Gruppe für Deutschland starten. Weiteres Teammitglied ist GER 5533 "patent" von Jürgen Klinghardt, die von Jens Tschentscher gesteuert wird. Als drittes Schiff dabei: GER 5781 "PinkX", eine X-35 von Eigner Christian Rosehr mit Steuermann Max Gurgel und einem Teil der "Rubix"-Crew des Hamburger Segel-Clubs. Als Teamsprecher wurde Jürgen Klinghardt gewählt. Weitere Informationen stehen auf der Website www.royaloceancup.DKP.

11) 800 Seemeilen nonstop nach St. Petersburg

Der Saint Petersburg Yacht Club und der Norddeutsche Regatta Verein richten im September 2013 das im vergangenen Jahr erstmals veranstaltete Nord Stream Race in einem neuen Format aus. Neben der Einheitsklasse "Gazprom Swan 60" können jetzt auch Yachten, die nach ORCi vermessen sind, daran teilnehmen. Bekannte deutsche Racer wie die "Outsider", die "Scho-Ka-kola" und die Vereinsyacht "Haspa Hamburg" haben bereits gemeldet. Die Langstrecke führt von Glücksburg über mehr als 800 Seemeilen nonstop nach Sankt Petersburg in Russland. Die Wettfahrt startet je nach Klasse am 15. September und 16. September. Der Flensburger Segel-Club unterstützt die Regatta. Weitere Infos: www.nord-stream-race.com.


12) Go-4-Speed-Training bei Traumbedingungen

Weit mehr als 200 Crewmitglieder auf über 20 Yachten folgten am 2. Mai der Einladung des DSV-Ausschusses Seeregatten nach Kiel, um in der Strander Bucht zwei Tage lang ihre Segelfertigkeiten beim Praxistraining zu schulen. Unter der Lei

©2017 Dierk Busse all rights reserved Yachtclub Sorpesee
Zurück zum Seiteninhalt