Kieler Woche 2009 - YCS Yachtclub Sorpesee

Clubstander
Direkt zum Seiteninhalt

Kieler Woche 2009

Presse > 09
 Sorpesegler in großer  Zahl bei der Kieler Woche
Vom 20. bis 29. Juni  fand dieses Jahr wieder die weltgrößte Segelregatta Kieler Woche statt. Wie auch  letztes Jahr segelten die olympischen Bootsklassen zu Anfang. Diese hatten  unheimlich mit dem fehlenden Wind zu kämpfen, sodass nur an zwei von vier Tagen  gesegelt werden konnte. Karoline Pepin belegte bei den 470er Damen den 18.  Platz. Die restlichen Bootsklassen durften ab dem Donnerstag (26.) an den Start  gehen. Hier zeigte sich der Wind von seiner ganz anderen Seite. An einem Tag  konnte wegen zu viel Wind und der damit verbundenen Welle nicht gesegelt werden.  An den anderen drei Tagen herrschten ähnliche Bedingungen, welche man an unseren  Seen, wie am Sorpesee, nicht vorfindet.
Den Sorpesee haben insgesamt 10 Leute vertreten. Rüdiger Margale (SCSI) belegte  mit Arnd Ritter (Möhne) und den Siegfried Brüdern (YCS) den 18. Platz in der  Platu 25 Klasse. Bei den H-Booten ersegelten Jürgen Bärwind (SCSI) mit Gabi  Brügge und Ute Heimann (beide YCS) den 21. Platz.
In der Europe Klasse ist Felix Kaiser auch vom Yachtclub Sorpesee, in der  internatioalen Wertung auf Platz 54 gesegelt.
Das größte besetzte Feld boten wieder einmal die 420er. Bei den Kielbooten waren  bis zu 30 Starter pro Klasse und bei den 420er 170 Boote am Start. Den 126.  Platz belegten hierbei Katalin Küster (KSCH) und Anna-Lena Böhnke. Da Anna-Lena  im Ausland war, war dies ihre erste gemeinsame Regatta nach einjähriger Pause.  Henrike Pepin (YCS) segelte diesmal ausnahmsweise mit ihrer Schwester Karoline  (YCS), da ihr Steuermann auf Klassenfahrt war. Obwohl sie noch nie zuvor  zusammen gesegelt und Karoline ein Jahr nicht mehr in dieser Jolle gesessen  hatte, erreichten die beiden den 15. Platz und ordneten sich in der Weltspitze  ein.
Zurück zum Seiteninhalt