Blasebalg-Regatta mit starker Beteiligung - Yachtclub Sorpesee e.V (YCS)

Ycs
Direkt zum Seiteninhalt

Blasebalg-Regatta mit starker Beteiligung

Presse > 2011

Blasebalg-Regatta mit starker Beteiligung
19 Mannschaften von 10 Segelclubs aus ganz Deutschland beteiligten sich am Pfingstwochenende an der Blasebalg-Regatta, ausgerichtet vom Yachtclub Sorpesee. Einige Crews müssen noch wichtige Qualifikationspunkte sammeln, um sich die Teilnahme bei der vom 25.-30. Juli anstehenden Deutschen Meisterschaft der Variantaklasse auf dem Sorpesee zu sichern. So nahmen die Teilnehmer teilweise weite Anreisen in Kauf und reisten vom Segelclub Nordsaar aus dem Saarland, Seglerclub Hansa Lübeck vom Ratzeburger See und vom Wassersportverein Wulsdorf aus Bremerhaven an den schönen Sorpesee.
Besonders spannend war die Frage, welcher der beiden Lokalmatadore vom Sorpesee den Wettkampf für sich entscheiden würde. Sowohl die Crew Clemens Schulte-Feldmann/Ralf Kreß mit ihrer schnellen Varianta K3 „Jeanne d’Arc“, als auch Jo Bongard/Klaus Volmert mit demselben Bootsmodell namens „Dinosaur jr“ zeigten sich kampflustig und wild entschlossen, diese traditionsreiche Regatta zu gewinnen.
Pünktlich am Samstag und 13:30 Uhr startete Wettfahrtleiter Guido Bruch die erste Wettfahrt bei mäßigem Wind aus Südwest. Die Mannschaft Bongard/Volmert zeigte keine Schwächen und ersegelte sich schon nach einer Runde einen Vorsprung, den Schulte-Feldmann/Kreß trotz einer heißen Verfolgungsjagd nicht einholen konnten. Somit ging Runde 1 an die „Dinosaur jr“ und die „Jeanne d’Arc“ blieb auf dem 2. Platz. Beim zweiten Start gleich im Anschluss waren die Teilnehmer so darauf erpicht, eine gute Startposition für sich zu erreichen, dass es schließlich zum Frühstart kam und der Start von neuem heruntergezählt werden musste. Dieses Mal gab es keine Zweifel, die Damencrew Gabi Brügge/Susanne Verfuß vom Yachtclub Sorpesee setze sich bereits kurz nach dem Start vom Feld ab und war mit Abstand als erstes Boot an der Luvmarke. Die kompletten zwei Runden der zweiten Wettfahrt segelten die Damen fehlerlos und konnten einen exzellenten Start-Ziel-Sieg verbuchen. Wettfahrtleiter Guido Bruch hätte gerne noch eine dritte Wettfahrt durchgeführt, aber der Wind spielte leider nicht mit und so endete der erste Regattatag um 17:30 Uhr auf dem See. Weiter ging es bis in den späten Abend im Clubhaus vom YCS bei schmackhaftem Essen und frisch gezapften Pils.
Mit gleicher Punktzahl standen sich die Favoriten am Sonntagmorgen gegenüber und es war für beide klar: ein Sieg muss her, um in der Gesamtwertung als Erster hervorzugehen. Die dritte Wettfahrt am Sonntagmorgen gewannen ganz klar wieder Bongard/Volmert, Schulte-Feldmann/Kreß folgten Ihnen dicht auf Platz 2. Aufgrund der guten Verhältnisse ließ der Regattaleiter noch eine vierte Wettfahrt segeln, einen sogenannten „Streicher“, heißt also, dass das schlechteste Ergebnis aus den vier Wettfahrten gestrichen werden kann. Für die Crew Schulte-Feldmann/Kreß war die vierte Wettfahrt mit einem dritten Platz das Streichergebnis, während Bongard/Volmert sich ganz klar vom Feld absetzten und mit großem Abstand auch die vierte Wettfahrt für sich verbuchen konnten. Platzierung der ersten drei Mannschaften: 
Jo Bongard/Klaus Volmert (beide YCS)Clemens Schulte-Feldmann/Ralf Kreß (YCS/SCSI)Dennis Siegfried / Marc-Daniel Siegfried (beide YCS) 
Am kommenden Wochenende findet die Regatta um den „Sorpe-Preis“ statt, bei der neben der Variantaklasse auch alle anderen Bootsklassen zur Teilnahme eingeladen sind, da nach Yardstick gewertet wird. Auch für die Zuschauer auf dem Sorpedamm und der Promenade bietet dieses Segelevent sicherlich viele schöne Impressionen.
Am Samstag, den 18.06. findet auf dem Gelände des Yachtclub Sorpesee das diesjährige Sommerfest statt, zu dem der Yachtclub Mitglieder und Interessierte herzlich einlädt. Wie immer wird um Anmeldung gebeten, damit das Wirtsehepaar Ulla und Peter Harwart entsprechend planen können.
Das Foto zeigt die diesjährigen Sieger Jo Bongard / Klaus Volmert mit Ihrer schnellen Varianta K3 „Dinosaur jr“.


©2017 Dierk Busse all rights reserved Yachtclub Sorpesee
Zurück zum Seiteninhalt